Influenza

Mit 30.01.2019 hat die Grippewelle Österreich erfasst

Zunehmende Nachweise von Influenza-Viren in klinischen Proben aus dem gesamten Bundesgebiet signalisieren den Beginn der Grippewelle in Österreich mit 30. Jänner 2019. Auch die klinische Surveillance (ILI) zeigt eine weitere Zunahme der Anzahl an Neuerkrankungen an Grippe und grippalen Infekten und entspricht somit den Beobachtungen der virologischen Überwachung.
Derzeit zirkulieren fast ausschließlich Influenza A Viren – diese entsprechen den in den Influenza-Impfungen enthaltenen Virusstämmen.

Eine weit verbreitete bzw. eine regionale Influenzavirusaktivität, welche weiter ansteigt, kann im Großteil von ganz Europa beobachtet werden.

Das Department für Virologie der MedUni Wien informiert regelmäßig über die neuesten virologischen Daten der Influenzasituation in Österreich.
Detaillierte Informationen zur aktuellen Influenza-Situation erhalten Sie auf www.influenza.at.


So unterscheiden Sie die Influenza von einem banalen Infekt

Die Virusgrippe ist nicht zu verwechseln mit einem grippalen Infekt. Während der grippale Infekt eine ungefährliche Erkältungskrankheit ist, kann die „echte Grippe“ schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und manchmal sogar lebensgefährlich sein.

Symptomebei Influenzabei Erkältung
Beginn der Beschwerden schlagartig verlangsamt
Fieber, Schüttelfrosthäufigselten
Hustenüblich, starkunüblich, leicht
Kopfwehvorherrschendselten
Gelenk- und Gliederschmerzenhäufig, oft sehr ausgeprägtkaum
Müdigkeit, AbgeschlagenheitDauer 2-3 Wochennur kurz, schwach ausgeprägt

Lesen Sie auch: Erkältungen vorbeugen

Comments are closed.